Medizinisch psychologische Untersuchung (MPU)

Viele kennen die medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) Test als „Idiotentest“. Doch dieser Name wird der MPU nicht gerecht. Die medizinisch psychologische Untersuchung ist umfangreich und detailliert und weit entfernt davon, dass man die als Idiotentest bezeichnen könnte. Um ein positives MPU Gutachten zu bekommen, sind Verständnis, Geduld, Arbeit an sich selbst und Ausdauer gefragt.

Ziel der MPU ist es, die körperliche, mentale und persönliche Eignung des Verkehrsteilnehmers zu bewerten, die im Straßenverkehr bereits erhebliche Probleme verursacht haben.

Wir bieten Ihnen einen umfassenden Einblick in das Thema medizinisch psychologische Untersuchung (MPU). Nutzen Sie die Möglichkeiten auf unserer Homepage um sich einen Überblick über die MPU zu verschaffen.

Haben Sie weitere Fragen? Dann nutzen Sie die kostenlose Erstberatung mit einem unserer Verkehrspsychologen.

Warum macht man eine medizinisch psychologische Untersuchung (MPU)?

In diesem Bericht werden wir zunächst die häufigsten Anlässe und Gründe, die zu einer MPU Anordnung führen, behandeln. Danach erläutern wir Ihnen den genauen Ablauf und geben wertvolle Hinweise, wie man Fehler vermeidet und wie man reibungslos eine MPU beim ersten Mal besteht. Ebenfalls geben wir in diesem Bericht Ratschläge, wie man sich während des Gesprächs mit dem Psychologen in der MPU am besten verhält.

Was ist ein medizinisch psychologisches Gutachten?

Die medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) wird angeordnet, wenn eine Person im Zusammenhang mit den geltenden Straßenverkehrsgesetzen Verstöße begangen hat. Die MPU stellt eine Gelegenheit dar, diese Vergehen aufzuarbeiten und bestehende Bedenken hinsichtlich der Fahreignung zu klären. Fachlich ausgedrückt, dient sie dazu, "vorhandene Zweifel an der Eignung zum Führen der Fahrzeuge zu beseitigen".

Die MPU wird durch ein medizinisch psychologisches Gutachten, auch MPU Gutachten genannt, abgeschlossen, welches bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde eingereicht werden kann. Die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis erfolgt, sofern das MPU Gutachten positiv ausfällt.

Ein positives MPU Gutachten wird ausgestellt, wenn der prüfende Psychologe nach dem Prüfungsgespräch zu dem Schluss kommt, dass Sie nicht mehr die Fehler der Vergangenheit wiederholen werden.

Gute Vorbereitung = positives MPU Gutachten

Wie bekommt man nach ein positives medizinisch psychologisches Gutachten nach dem Gespräch mit dem Verkehrspsychologen? Sie müssen sich sofort im Klaren sein, dass ein positives MPU Gutachten eine gute MPU Vorbereitung und Einsatz erfordert. Wir geben Ihnen Ratschläge, wie Sie den MPU erfolgreich beim ersten Mal bestehen können.

Abstinenznachweis

Wenn eine MPU auf Grund von Alkohol oder Drogen angeordnet wird, spielt die Abstinenz währen der MPU Vorbereitung und währen der Untersuchung selbst, eine zentrale Rolle. Es wird geprüft, ob und wie lange eine Abstinenz notwendig ist, beispielsweise 6 oder 12 Monate und in welchem Umfang ein Nachweis darüber vorgelegt werden kann.

Wie hoch sind die MPU Kosten?

Eine medizinisch psychologische Untersuchung wird vom Fall zum Fall unterschiedlich viel kosten. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle, angefangen vom Grund für die Anordnung bis hin zu Nachweisen der Abstinenz. Doch in der Regel ist eine MPU nicht billig und dies stellt für viele eine finanzielle Belastung dar, sodass sie zum Beispiel auf eine gute MPU Beratung verzichten.

Sparmöglichkeiten

Wir zeigen Ihnen, wie Sie eventuell Kosten einsparen können und ob es auch bei Alkohol und Drogen Wege gibt, die Untersuchung ohne teure Abstinenznachweise zu bestehen. Wir bieten Ihnen auch gerne eine Ratenzahlung für unsere Vorbereitung an, damit sie nicht schlagartig mit hohen Kosten konfrontiert werden.

Haben Sie Fragen zur MPU?

Eine professionelle und zielorientierte Vorbereitung auf die MPU ist entscheidend. In einer kostenlosen Erstberatung gehen wir auf Ihre speziellen Fragen zur medizinisch psychologischen Untersuchung ein.

Die medizinisch psychologische Untersuchung (MPU)

Viele sehen die MPU als eine übertrieben Strafmaßnahme oder sogar als eine Art Nötigung an. Jedoch ist es für den Fahrer wichtig zu erkennen, dass sie nicht nur als Strafe dient, sondern als ein Instrument für die Feststellung der Kraftfahreignung. Ein Test darüber, ob Sie die Fahrerlaubnis verdient haben. Durch die MPU haben Sie die Chance, sich intensiv mit eigenen Fehlentscheidungen zu beschäftigen und Ihr leben umzudenken. Dies kann als Ausgangspunkt für positive Veränderungen in Ihrem privaten, beruflichen und persönlichen Leben dienen. Weitere Informationen zum Verlauf und Inhalt der MPU Vorbereitung finden Sie hier.

Warum wird man zu einer medizinisch psychologischen Untersuchung geschickt?

Die Anordnung einer medizinisch psychologischen Untersuchung kommt nie ohne Grund. Typische Gründe für die MPU Anordnung sind:

  • Ab 1,6 Promille Blutalkohol oder wiederholter Konsum vom Alkohol am Steuer (MPU wegen Alkohol)
  • Drogengebrauch, Besitz von Drogen oder Medikamentenmissbrauch (MPU wegen Drogen)
  • 8 Punkte in Flensburg (MPU wegen Verkehrsverstößen)
  • Strafrechtlich relevante Handlungen (MPU wegen Straftaten)

Was ist der häufigste Grund für die MPU?

Gemäß der BAST steht der Konsum von Alkohol mit 40 Prozent an oberster Stelle der Gründe für eine MPU und den Verlust der Fahrerlaubnis. Drogen und Medikamente folgen mit 31 Prozent. Verkehrsverstöße sind mit 18 Prozent auf Platz 3. Ca. 38 Prozent fallen bei der medizinisch psychologischen Untersuchung durch. Von diesen wurden 38 Prozent als ungeeignet für den Straßenverkehr eingestuft und erhielten ihren Führerschein nicht zurück.

Wie setzt sich die MPU Prüfung zusammen?

Ziel ist es, dem MPU-Experten zu der Entscheidung zu bewegen, dass Sie die Vorfälle reflektiert haben und in Ihrem Fall die Fahreignung auf jeden Fall vorliegt. Es ist wesentlich, zu betonen, dass die Gefährdung vorbei ist und Sie sich zukünftig für den Straßenverkehr geeignet sind. Die MPU gliedert sich in: 1. Medizinische Untersuchung; 2. Test auf Reaktionsvermögen und Leistung; 3. Psychologische Gespräch. Zu Beginn der MPU wird häufig ein detaillierter Fragebogen über Ihre Lebensumstände erwartet. Planen Sie ca. 3-4 Stunden für Ihre MPU Prüfung ein

  • Medizinische Untersuchung: Zusätzlich zu den regulären Untersuchungen wie neurologischen und orthopädischen Checks sowie Belastungstests findet im Rahmen der medizinischen Untersuchung für die MPU ein ausführliches Gespräch mit einem Arzt über Ihren Gesundheitszustand und Ihren Lebensstil statt. Wenn Sie beispielsweise wegen Alkohol am Steuer zur medizinisch psychologischen Untersuchung müssen, wird Ihr Alkoholkonsum thematisiert. Bluttests, Leberfunktionsuntersuchungen und Screenings können durchgeführt werden, insbesondere wenn Alkohol oder Drogen im Vorfeld eine Rolle gespielt haben. Wenn Sie wegen einem anderen Delikt zur medizinisch psychologischen Untersuchung müssen, dann werden andere Schwerpunkte behandelt.
    Als Teilnehmer an der medizinisch psychologischen Untersuchung haben Sie in diesen Gesprächen mit Ärzten die Gelegenheit, nicht nur potenzielle Suchterkrankungen zu besprechen, sondern auch alle Vorerkrankungen zu erklären und sich ein Gutachten über den eigenen körperlichen Zustand geben zu lassen. Es ist wichtig zu erwähnen, ob Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, beispielsweise aufgrund chronischer Erkrankungen.
  • Alkohol MPU: War die Anordnung der medizinisch psychologischen Untersuchung aufgrund von Alkohol am Steuer, wird der Arzt mithilfe von Bluttests und Leberfunktionsuntersuchungen feststellen, ob kürzlich Alkohol konsumiert wurde und ob es möglicherweise bereits zu organischen Folge- oder Langzeitschäden aufgrund von dauerhaftem übermäßigem Konsum von Alkohol gekommen ist.
  • Drogen MPU: Ähnlich wie bei Alkohol wird der Arzt auch bei Drogenkonsum untersuchen, ob in letzter Zeit Drogen eingenommen wurden und welche spezifischen Schäden der Körper möglicherweise durch den Konsum von Drogen erlitten hat. Es wird eine anlassbezogene medizinische Untersuchung durchgeführt, die sich auf drogenspezifische Befunde konzentriert, beispielsweise durch die Analyse von Urin- oder Haarproben. Diese medizinische Untersuchung gibt dem Arzt einen guten Überblick übe Ihren körperlichen Zustand.
  • Abstinenznachweis bei MPU wegen Drogen oder/und Alkohol: Sowohl bei einer MPU wegen Bei der Art von MPU ist es meist notwendig, vor Beginn der MPU einen Nachweis über Abstinenz vorzulegen. Über mehrere Monate hinweg müssen durch Tests (Urin, Haar) Nachweise erbracht werden, dass Sie tatsächlich clean sind und bleiben. Diese Tests werden von unabhängigen Labors durchgeführt und kurzfristig angekündigt. Wenn Sie über mehrere Monate nachweisen können, dass Sie weder Alkohol noch Drogen konsumiert haben, können Sie die MPU mit entsprechendem Nachweis angehen. Der Gutachter wird Ihnen bei Alkohol oder Drogen Delikten auf keinen Fall ein positives MPU Gutachten geben, wenn Sie die nötigen Nachweise der Abstinenz nicht nachweisen können.
  • Test Ihrer Reaktions- und Leistungsfähigkeit: Unter der Anleitung eines Verkehrspsychologen werden nun verschiedene leistungspsychologische Tests durchgeführt. Ein Computerprogramm analysiert dabei Aspekte wie Konzentrationsfähigkeit, Wahrnehmung, Reaktionsschnelligkeit (Reaktionstest), Urteilsvermögen, logisches Denken und mehr.
    Im Wesentlichen geht es darum, mithilfe von Simulationen des Straßenverkehrs und anderen akustischen oder visuellen Tests zu ermitteln, wie Sie sich unter spezifischen Straßenbedingungen verhalten und wie präzise Sie auf bestimmte Reize reagieren. Die Anforderungen können je nach dem Grund für die MPU variieren.
  • Das psychologische Gespräch: Vor dem psychologischen Gespräch der MPU verspüren die meisten Prüflinge Ängste. Diese Ängste sind jedoch unbegründet, solange man einfach ehrlich ist. Das psychologische Gespräch verfolgt nicht das Ziel, Ihr Handeln zu verurteilen, sondern vielmehr geht es darum, die Ursachen für das Fehlverhalten zu analysieren und zu verstehen und Sie somit auf Fahreignung zu Prüfen.
    Es wird erörtert, wie Ihre familiäre und berufliche Situation aussieht und welche Faktoren zu Aggressionen beim Autofahren oder zum Alkoholkonsum vor dem Fahren beitragen könnten. Zu diesen Themen werden entweder Fragen gestellt, oder der Psychologe lässt Sie Frei über die Inhalte Ihres Deliktes und der Situation sprechen.
    Das psychologische Gespräch ist da, um herauszufinden, ob Sie Ihre Fehler erkennen und welche Strategien entwickelt werden können, um zukünftiges Fehlverhalten im Straßenverkehr zu verhindern. Die Fragen konzentrieren sich ausschließlich auf das "Verkehrsverhalten" und die "Beurteilung der Fahrereignung", da anhand Ihrer Antworten eine Prognose zum künftigen Verhalten im Verkehr abgeleitet wird (stabile vs. labile Verhaltensänderung).

Alkohol MPU: Das psychologische Gespräch im Fall von Alkohol untersucht, warum Alkoholkonsum beim Fahren nicht vermieden werden konnte, obwohl bekannt ist, dass dies gefährlich ist. Auch wird erfragt, wie der Alkoholkonsum in den letzten Monaten/Jahren aussah.

Drogen MPU: Hier werden ähnliche Fragen gestellt, um den Konsum über die letzten Monate oder Jahre zu verstehen und den Auslöser für das Fahren unter Drogeneinfluss zu erforschen.

Straftaten MPU: Wenn Zweifel an der Eignung zum Führen eines Fahrzeugs bestehen und die Führerscheinstelle deshalb eine MPU angeordnet hat, wird sich das psychologische Gespräch auf Ursachen für Straftaten wie aggressives Verhalten im Verkehr oder schwere Verkehrsdelikte fokussieren. Das Hauptaugenmerk liegt darauf zu verstehen, warum diese Straftaten begangen wurden, und welche Maßnahmen ergriffen werden können, um sie künftig zu verhindern, beispielsweise Therapien oder Anti-Aggressionstrainings.

MPU wegen Punkten: Wenn zu viele Punkte in Flensburg der Grund für die angeordnete MPU ist, liegt der Fokus des psychologischen Gesprächs natürlich auf den Gründen für die Menge an Punkten in Flensburg. Es wird analysiert, ob es sich um Tempoverstöße oder das wiederholte Missachten roter Ampeln handelt, und entsprechend wird der Schwerpunkt auf die jeweiligen Verstöße gelegt.

Für ein besseres Verständnis über den MPU Ablauf bei Alkohol oder Drogen MPU schauen Sie sich unseren Ratgeber an. Der generelle Ablauf ist jedoch bei allen Fragestellungen ähnlich. Mit unserer Hilfe bekommen Sie Ihren Führerschein zurück.

Medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) - MPU Ablauf

Wie läuft eine medizinisch psychologische Prüfung ab? Am Prüfungstag melden Sie sich mit Ihrem Personalausweis bei der zuständigen Begutachtungsstelle an. Anschließend erhalten Sie verschiedene Fragebögen, die sowohl Fragen zu Ihrem Führerschein als auch zu Ihrem persönlichen Umfeld enthalten, sowie einige medizinische Fragen.

Diese Fragebögen werden später dem Psychologen und dem Arzt zur Verfügung gestellt.

Es ist wichtig, am Prüfungstag alle relevanten Unterlagen, beispielsweise Nachweise über Abstinenz oder eine Bestätigung Ihrer MPU Vorbereitung, bereitzuhalten. Diese sollten dem Prüfer vorgelegt werden, wobei es auch möglich ist, diese Dokumente später nachzureichen.

Tipps für Ihre erfolgreiche MPU Vorbereitung

  • Erzählen Sie dem Prüfarzt von allen Medikamenten, die Sie z.B.: wegen einer Krankheit einnehmen
  • Während der MPU ist es wichtig, kooperativ und aufgeschlossen zu sein
  • Pünktlichkeit ist ein Muss
  • Berücksichtigen Sie, dass es bei der Begutachtungsstelle für Fahreignung zu Wartezeiten kommt, planen Sie genug Zeit ein
  • Vermeiden Sie Kritik an der Rechtmäßigkeit der Anordnung Ihrer MPU und rechtfertigen Sie Ihr Verhalten nicht durch Fehler anderer
  • Ruhen Sie sich vorher gut aus, sodass Sie bei den Tests der MPU und im Gespräch bestmöglich agieren können
  • Es ist selbstverständlich, dass Sie nüchtern zur Untersuchung kommen – ohne Drogen, Alkohol oder andere beeinflussende Substanzen
  • Bei Sprachbarrieren kann die Hilfe eines Dolmetschers sinnvoll sein

So bekommen Sie Ihr positives medizinisch psychologisches Gutachten:

Wer eine MPU angeordnet bekommt, möchte diese natürlich beim ersten Versuch positiv bestehen. Negative Ergebnisse und der dauerhafte Verlust der Fahrerlaubnis können sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich schwerwiegende Konsequenzen haben, zusätzlich zu steigenden MPU Kosten.

Daher ist es entscheidend, sich rechtzeitig und gründlich auf die MPU vorzubereiten. Ein frühzeitiger Beginn und eine konstante Vorbereitung können von Vorteil sein, insbesondere wenn Alkohol- oder Drogenprobleme im Spiel sind.

Wir helfen Ihnen auf dem wegen durch die MPU, und zeigen Ihnen wie sie ein positives medizinisch psychologisches Gutachten bekommen. Nutzen Sie die Möglichkeit unserer kostenlosen Erstberatung und holen Sie sich alle Infos darüber, wie Sie am einfachsten Ihre Fahrerlaubnis zurückbekommen.

Abstinenznachweis für Ihre MPU:

Ob Abstinenz für Ihre MPU erforderlich ist und wie lange diese sein sollte, sollte mit einem spezialisierten Verkehrspsychologen besprochen werden. Es ist wichtig, das Abstinenzprogramm in einem zertifizierten Labor durchzuführen. Nutzen Sie unsere Homepage oder unsere kostenlose Erstberatung um mehr darüber zu erfahren.

Vorbereitung auf die MPU:

Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Die Fragen und Kriterien, die in der Untersuchung gestellt werden, sind oft sehr komplex und alleine gar nicht zu bewältigen. Eine professionelle Beratung durch einen Verkehrspsychologen ist daher unerlässlich. Eine sorgfältige Analyse des eigenen Fehlverhaltens und seiner Ursachen ist der Schlüssel für ein positives medizinisch psychologisches Gutachten.

Sparen bei der MPU:

Der sicherste Weg, um Geld bei der MPU zu sparen, ist, diese beim ersten Versuch zu bestehen. Darüber hinaus sollten Sie sorgfältig prüfen, ob und welches Abstinenzprogramm Sie wirklich benötigen, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Was mache ich mit dem positiven MPU Gutachten?

Sie haben die Möglichkeit, das positive MPU Gutachten an Ihre private Adresse zustellen zu lassen oder direkt an die zuständige Führerscheinstelle schicken zu lassen. Es ist empfehlenswert, es zunächst an Ihre Adresse zu schicken, damit Sie die Gelegenheit haben, es vorab durchzulesen.

Diese Vorgehensweise bietet den erheblichen Vorteil, dass im Fall eines negativen MPU Gutachtens dieses nicht in Ihrer offiziellen Führerscheinakte vermerkt wird.

Das abschließende Ergebnis finden Sie auf der letzten Seite des Gutachtens. Im Falle eines positiven Ergebnisses können Sie das Gutachten bei der Führerscheinstelle einreichen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ein positives MPU Gutachten allein noch keine Fahrerlaubnis darstellt. Die Fahrerlaubnis erhalten Sie erst, wenn Sie Ihren Führerschein von der Fahrerlaubnisbehörde ausgehändigt bekommen.

Nach Einreichung des Gutachtens ist meist eine Wartezeit von etwa zwei Wochen erforderlich, bis dein Fall geprüft ist. Danach ist der Prozess erfolgreich gemeistert.

Alternativ besteht die Möglichkeit, eine vorläufige Fahrerlaubnis ausstellen zu lassen, die man direkt nach Einreichung deines positiven MPU-Gutachtens erhalten kannst

Neuheiten im MPU Gutachten 2024?

In der Zeit der Pandemie haben sich die Anforderungen an medizinisch-psychologische Untersuchungen (MPU) durchaus verändert. Es wurde vermehrt eine verstärkte Fokussierung auf die Bewältigung von Situationen wie Lockdowns und deren Auswirkungen festgestellt. Dies ist größtenteils auf die Tatsache zurückzuführen, dass in dieser Zeit viele Menschen ihren Konsumverhalten angepasst und geändert haben.

Es ist wichtig zu beachten, dass die festgelegten Evaluationsrichtlinien in den vergangenen Jahren unverändert geblieben sind.

Jedoch wurden im November 2023 neue Evaluationsrichtlinien veröffentlicht, wobei eine Übergangsperiode bis Mitte 2024 eingeführt wurde. Das bedeutet, dass die Einrichtungen zur MPU-Prüfung selbst entscheiden, ob sie die "neuen" oder "alten" Kriterien zur Beurteilung heranziehen.

Die neuen Evaluationskriterien bedeuten eine erhebliche Umstellung für Personen, die eine MPU absolvieren müssen. Die geforderten Zeiträume der Abstinenz werden zum Teil verlängert, und die Durchführung einer MPU ohne ein begleitendes Abstinenzprogramm gestaltet sich anspruchsvoller.

Ebenso wurden die Anforderungen an die MPU-Beratung verschärft, was eine zusätzliche Herausforderung für die Betroffenen darstellt.

Falls Sie noch Fragen haben, nutzen Sie die Möglichkeit unserer kostenlosen Erstberatung um alle offenen Fragen zu klären.

Die ultimative Anleitung: Wichtigste Fragen bei einer MPU wegen Alkohol und Drogen

Die wichtigsten Fragen bei einer MPU wegen Alkohol oder Drogen kostenlos runterladen und die MPU beim ersten Mal bestehen.

FAQ

Was ist eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung?

Eine MPU ist ein Verfahren, das in Deutschland verwendet wird, um die Eignung einer Person zum Führen eines Fahrzeugs zu beurteilen. Sie wird oft angeordnet, wenn jemand mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt wurde oder zu viele Punkte im Verkehrszentralregister hat.

Wie lange dauert eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung?

Die Dauer der MPU selbst beträgt meistens zwischen drei und vier Stunden. Das Gutachten wird jedoch erst einige Wochen nach der Untersuchung fertiggestellt und zugestel


Wie läuft ein medizinisches psychologisches Gutachten ab?

Der Ablauf einer MPU umfasst in der Regel ein medizinisches Gespräch, eine psychologische Untersuchung, Leistungstests und ein Abschlussgespräch. Ziel ist es, festzustellen, ob persönliche Probleme oder Verhaltensmuster die Verkehrssicherheit beeinträchtigen könnten.

Wie viel kostet eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung?

Die Kosten einer MPU können variieren, liegen aber in der Regel zwischen 350 und 750 Euro, je nach Umfang und Anlass der Untersuchung.

Folgende Beiträge könnten Sie interessieren:

September 25 2023

November 20 2023

November 12 2023